Ambulante Hausgemeinschaft
Unter den Ulmen

In der zentral gelegenen ambulanten Hausgemeinschaft in Gütersloh betreut die GLG gepflegt leben gGmbH junge bis mittelalte pflegebedüftige sowie außerklinisch beatmete Menschen. Ziel ist es, die Bewohner sozial zu integrieren und sie aktiv in ihrer Lebensplanung zu unterstützen.

Die Bewohner finden hier ab Frühjahr 2015 ein Zuhause, indem sie individuell ihren Alltag gestalten, sicher versorgt sind und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Ihre Freizeit können die Bewohner so gestalten wie sie es möchten. Der Stadtkern von Gütersloh ist fußläufig erreichbar. Spontan kann ein Café besucht, ein Stadtbummel unternommen, ein Behördengang erledigt oder ein Schnack mit dem Nachbarn gehalten werden.

Die Wohngruppen

Die Hausgemeinschaft besteht aus zwei ambulant betreuten Wohngruppen: Im Erdgeschoss wohnen sechs intensivpflichtige Menschen mit ganz unterschiedlichen Grunderkrankungen – vom Wachkoma bis hin zur Querschnittslähmung. Die Wohngruppe im Obergeschoss bietet Platz für sechs Bewohner jungen bis mittleren Alters, die hier rund um die Uhr und nach Bedarf pflegerisch betreut werden; z.B. mit Multiple Sklerose (MS), nach einem Schlaganfall mit bleibenden Einschränkungen oder einem Unfall.

Moderne technische Hilfsmittel unterstützen die Bewohner in ihrem Alltag, in ihrer Mobilität und Selbstständigkeit. Das beinhaltet beispielsweise eine Saug/Blassteuerung für die Fernbedienung des Fernsehers oder selbsttätig zu öffnende und schließende Türen sowie personalisierte Sender, um die Privatsphäre so gut wie möglich zu schützen. Die Bewohner leben miteinander und lernen voneinander. Das Zusammenleben funktioniert wie in einer Großfamilie oder einer bunt gemischten Wohngemeinschaft.

Die Wohngruppen sind das Zuhause der Menschen, die dort leben. Jeder Bewohner hat seinen eigenen Wohn/ Schlafraum mit Bad, den er sich so einrichtet wie er möchte – von der Farbgestaltung der Wände bis zu den Möbeln. Das gemeinsame Leben findet in der offenen Wohnküche statt. Die Bewohner beteiligen sich nach ihren Möglichkeiten und Wünschen am Gemeinschaftsleben. So wird gemeinsam gekocht, gegessen, geklönt und vor allem gelebt.

Das offene Haus

Freunde und Angehörige sind jederzeit willkommen. Auf feste Besuchszeiten wird gänzlich verzichtet. Wie zu Hause wird viel Wert auf Gastfreundschaft gelegt. So können die Besucher auch über Nacht bleiben und werden in einem der Gästezimmer im Dachgeschoss einquartiert.

Die ambulant betreute Hausgemeinschaft ist in dieser Form einzigartig und schließt eine Versorgungslücke im Kreis Gütersloh und darüber hinaus. Junge und Menschen mittleren Alters finden eine Wohnform vor, die ihren Bedürfnissen entspricht. Das Wohnkonzept ist gelebte Inklusion